Zukunftsentwickler on Tour!

Video: Zukunfsentwickler on Tour

Video: Zukunfsentwickler on Tour 2

Am 15. August macht der Dialogtruck „Zukunftsentwickler on Tour“ auf dem Bahnhofsvorplatz in Heidelberg Halt. Der Termin ist die zwölfte Station der deutschlandweiten Dialogtour: Auf Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) rollt der Truck seit 13. Juli durch das Land und bringt den Bürgerinnen und Bürgern Entwicklungszusammenarbeit näher.
Den Besuchern wurde ein außergewöhnliches informatives Programm mit interaktiven Mitmachaktionen, Dialog-Foren und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm geboten.

Die bundesweite Tour macht Halt in 17 Städten und wartet mit umfangreichem Infotainmentangebot rund um die Themen der Entwicklungszusammenarbeit auf. Wissen Sie, welchen Weg der Kakao genommen hat, der Ihre Lieblingsschokolade besonders lecker macht? Und warum wir helfen müssen, die Korallenriffe in Mittelamerika zu schützen? Nicht nur diese Fragen werden im Dialogtruck beantwortet. Mitmachangebote wie eine Malaktion mit dem Berliner Mauermaler Kiddy Citny oder faire Limonade zum Selbermachen laden Jung und Alt ein, die Arbeit der deutschen Entwicklungspolitik zu entdecken und sich zu informieren.
Vereine und Initiativen wie Coffee Circle, Cotton made in Africa, Gemeinsam für Afrika e.V. und LemonAid zeigen die vielfältigen Facetten entwicklungspolitischen Engagements auf und laden ein, selbst zu einem „Zukunftsentwickler“ zu werden.
Der Zukunftsentwickler-Truck kommt auf seiner Tour auch nach Heidelberg. Prof. Dr. Sebastian Harnisch, Professor für internationale Beziehungen, begrüßt die Möglichkeit zur
entwicklungspolitischen Debatte: „Moderne Entwicklungszusammenarbeit ist vielschichtig, gleichzeitig wächst die Bedeutung der Gesellschaft für die Zusammenarbeit mit den Entwicklungsländern stark an. Wir brauchen deshalb einen breiteren und intensiveren entwicklungspolitischen Dialog auch hier in Deutschland. Das Informationsangebot des Zukunftsentwickler-Trucks kann dazu beitragen. Ich freue mich daher über die Kooperation mit dem BMZ und hoffe, dass viele interessierte Bürger und Studierende die Chance zum Austausch nutzen werden.“
Der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dirk Niebel, ergänzt: „Es kommt uns darauf an, zu den Menschen zu gehen. Entwicklungszusammenarbeit lebt vom Engagement jedes Einzelnen. Wir wollen die Menschen mitnehmen und mit unserem Angebot hautnah erleben lassen, dass Entwicklungszusammenarbeit wirkt und jeder einen noch so kleinen Teil dazu beitragen kann.“
Die letzte Station der Tour ist zum Tag der offenen Tür der Bundesregierung am 25. August am Berliner Dienstsitz des Ministeriums.
Mehr zu „Zukunftsentwickler on Tour“ und den besuchten Stationen finden Sie unter: www.zukunftsentwickler.org.